tipp : SEX®SHOP in der städtischen galerie bremen

posted on Juli 11th, 2010 by marcgo.
categories: location, music, sowars, tipp.

die austellung / veranstaltungsreihe in der städtischen galerie bremen ist mir schon seit längerem aufgefallen. dort ist der ausstellungsraum in ein schallplattenladen verwandelt worden. was ansich schon interessant wäre. zusätzlich findet dann noch eine veranstaltungsreihe statt.

letzte woche war es soweit, zeitlich passte es und so begab ich mich, nach einem kurzen abstecher zur breminale, in den buntentor. da ich für die veranstaltung etwas zu früh da war, nutzte ich die zeit und schmökerte mich durch die ausstellung. neben haufenweise gestapelten lp’s gab es reichlich alte musikzeitschriften (z.b. sound aus den 70ern)  und eine virtuelle musicbox. genial: auf einem tft ergänzten sich nacheinander dutzende plattencover zu einem riesigen mosaik, während sich zeitgleich die passenden soundfiles zur einem klangcollage ergänzten. nach auswahl eines covers reduzierte sich das ganze dann wieder auf das ausgewählte stück, so dass dieses dann genossen werden konnte. super idee und wäre bestimmt eine top-app für mein laptop 🙂

aus einem stapel alter sounds fischte ich mir gleich ein heft. aufgeschlagen, und gleich auf ein artikel mit david bowies zitat „hitler war der erste popstar…“ gestoßen. einige hefte und artikel später stoße ich auf die meinung eines redakteur zu bruce springsteen „in sechs monaten wird niemand mehr etwas von diesem springsteen hören, ihm fehlt einfach die qualität…“ der redakteur dürfte sich heute wohl nicht allzu gerne an den artikel erinnern wollen 🙂
aber es ist natürlich einfach, das aus heutiger sicht zu betrachten. trotzdem war es sehr spannend sich so durch die 70er und 80er zu schmökern (iggi pop, ian dury, styx etc.)

bei den plattenstapeln fanden sich wunderbare exemplare, querbeet von eumir deodato bis velvet underground und weiter. bei bedarf auch käuflich zu erwerben.

soweit zur ausstellung.

ab 19.00h begann dann die veranstaltung mit claude draude. kulturwissenschaftlerin.
sie hatte einen stapel lp’s und files dabei, um uns die musik ihrer jugend (hard rock), u.a. auch unter dem aspekt „jugend in der kleinstadt“, vorzustellen. es war absolut spannend für mich, die musikalische entwicklung mit meiner eigenen zu vergleichen, obwohl diese natürlich vollkommen anders war. etliche stücke kannte ich, einiges war mir neu. die playlist findet sich im blog zur reihe.

nach der veranstaltung gab es noch ein nettes beisammensein am werdersee. insgesamt eine tolle veranstaltung.

weitere termine noch bis zum 18.juli.2010 in der städtische galerie bremen, buntentorsteinweg 112

web : www.sexrecordshop.blogspot.com

cu – bestimmt noch mal kurzfristig in der ausstellung

Kommentare deaktiviert für tipp : SEX®SHOP in der städtischen galerie bremen

tipp : simon beckett – voyeur – in bremen

posted on Juni 20th, 2010 by marcgo.
categories: book, location, tipp.

jupp, nachdem der gute alte simon sich ja nun zeit läßt für seinen nächsten david hunter roman, habe ich mir gestern – in einem anflug von wahn – seinen erstling zugelegt. genauer gesagt um 15:25 uhr, karstadt in bremen.

ja, ich habe schon überall gelesen, dass man als hunter-fan von diesem neuveröffentlichtem erstlingswerk enttäuscht sein soll. ist halt kein hunter. aber dazu kann ich nur sagen: ein golf ist auch kein phaeton. dass kann ich wohl unterscheiden, und erwarte dementsprechend auch nichts anderes.

so, die ersten beiden stunden hab ich an der schlachte geschmökert. draußen, vorm feldmann’s. in der kälte – brr. die story fing gut an.

der kunsthändler donald ramsey beauftragt das fotomodell zeppo seine assistentin anna zu verführen, um sie und ihren freund auseinanderzubringen. aber donald sagt zeppo nicht alles. es gibt da noch ein geheimnis! – spannung baut sich auf. ist ja auch ein thriller.

der cappuccino war nicht ganz so besonders, der becher kaffee dagegen schon lecker. trotzdem wird es zeit für einen umzug. also ab zum sielwall. im renoir gibt es zu chilliger music leckeren putensalat und das eine oder andere glas merlot. wunderbar. die nette kellnerin hat das buch auch grade gelesen und findet es toll. meine meinung es sei stellenweise witzig, teilt sie dagegen nicht unbedingt. die stunden verrinnen, das glas ist immerwieder halbleer und dann wieder mindestens halbvoll. alle 20 seiten die augen zur erholung über den sielwall wandern lassen, dann geht weiter.

donald hat in der zwischenzeit einen autounfall und eine weitere frau tritt in sein leben: margaret thornby. was die da eigentlich soll, weiß ich auch heute noch nicht. aber so ist das buch etwas dicker, und ich brauchte mindestens ein merlot mehr.
annas freund marty segnet das zeitliche und das „geheimnis“ ist auch noch nicht gelüftet. aber immerwieder gibt es stellen im buch, die doch von einer gewissen art von humor zeugen. ich muß fast schmunzeln. nein echt, stellenweise witzig!

es ist inzwischen schon 22:00 uhr. für die letzten kapitel habe ich mir das alex am domshof ausgesucht. erst mal nen espresso. dann ans werk.

so, margaret wird abserviert, anna kommt nach wochen aus tunesien zurück, marty dagegen bleibt verschwunden. sein vater taucht auf. irgendwie erinnert er mich verdammt an jack lemon in costa-gavras genialen film „missing„. wahrscheinlich hat beckett den fernseher laufen gehabt, als er diese kapitel schrieb. spätestens jetzt hat anna bei mir das gesicht von sissy spacek. schon verdammt nah an der realität um, nicht zu sagen abgekupfert.

aber egal, zeppo steigt endlich mit anna in die kiste und – oh wunder – das geheimnis wird gelüftet!
<spannung>was hat donald zeppo verheimlicht? was ist das grausame, ungeheuerliche geheimnis? welche abgründe tun sich da auf?</spannung>

ich schweife jetzt hier mal eben ab, was könnte denn das geheimnis so sein, in einem thriller?

  1. donald bringt zippo und anna um, und ergötzt sich an dem blutbad, oder
  2. zippo soll anna umbringen und donald vergeht sich an der leiche, oder
  3. zippo gibt anna drogen, sie wird in einem geheimen „club“ als lustsklavin gefangen gehalten, oder
  4. donald zwingt zippo anna eine völlig überhöhte hausratversicherung sowie ein jahresabo „bild der frau“ abzuschließen.

man sieht also, jede menge möglichkeiten (und diese sind mir nur mal eben beim tippen eingefallen). und nun wieder zurück zu lück beckett:

<spannung>and the winner is:

<noch mehr spannung &trommelwirbel>donald will zippo und anna beim knattern zusehen</spannung ende>

<gähn anfang>ich bin geschockt

<gähn weiter>total geschockt, wie einfaltslos kann ein krimi sein

<erkenntnis>ah ja daher der titel voyeur

nun gut, so sieben stunden habe ich wohl an dem buch gelesen. es war eigentlich spannend, stellenweise humorvoll. ich hatte meinen spaß. allerdings ist das ende für meinen geschmack zu unspektakulär. da hätte man, glaube ich, mehr draus machen können. es fehlt der aha-effekt. aber gut. ist nun mal ein golf. solide und massentauglich. dafür war es ok.

cu – mit nem buch inner hand!

Kommentare deaktiviert für tipp : simon beckett – voyeur – in bremen

tipp : HARMS & SCHACHT, hamburg

posted on Juni 16th, 2010 by marcgo.
categories: location, tipp.

hier noch ein tipp für eine nette location:

HARMS & SCHACHT
restaurant & bar in hamburg

mein bar-tipp:
caipirinha do brasil – mit weißem rohrzucker und mildem sagatiba pura cachaça

fact:
hs restaurant
mühlenkamp 2
22303 hamburg

www.harms-schacht.de

cu – in hamburg

Kommentare deaktiviert für tipp : HARMS & SCHACHT, hamburg

sowars : antoine fillon pres.: .la batteri.e | stuttgart – kiste

posted on Juni 4th, 2010 by marcgo.
categories: concert, location, music, sowars, tipp.

gestern und vorgesten war ich mal wiederauf deutschland-tour. so hat es mich dann am mittwoch abend nach stuttgart verschlagen. nettes örtchen finde ich inzwischen. nachdem ich dann am späten abend im hotel eingechecked hatte, bin ich noch kurz los in die innenstadt. gelandet bin ich dann in der

kistelivemusik, jazzclub & bar.

der name ist programm. klein : unbestritten, stark : definitiv, schwarz : auf alle fälle nicht hell! ab sofort meine erste adresse in stuttgart.

es fand statt :

antoine fillon pres.: .la batteri.e
– electro acoustic hypnotic groove  bis …extase !!!

bene moser – piano
leonie hefele – bass
antoine fillon – drums/loops/sound

die wenigen stücke die noch an mein musicorgan drangen waren sehr hörenswert. leider war ich definitiv zu spät dort.
aber: es gibt eine zweite chance!

mittwoch. 07.07.10, 21:00

die kiste findet ihr im leonhardsviertel
hauptstätter straße 35
70173 stuttgart
www.kiste-stuttgart.de

cu – am 07.07.10 in der kiste!

Kommentare deaktiviert für sowars : antoine fillon pres.: .la batteri.e | stuttgart – kiste