tipp : faithless – live in hamburg, 19.11.2010

posted on September 23rd, 2010 by marcgo.
categories: concert, music, party, tipp.

noch ein tipp : am 19.11.2010 sind faithless in hamburg! tickets sind gebucht 🙂

cu – in der alsterdorfer sporthalle

Kommentare deaktiviert für tipp : faithless – live in hamburg, 19.11.2010

tipp : SWR3 new-pop-festival

posted on September 23rd, 2010 by marcgo.
categories: music, tipp.

ab heute läuft das SWR3 new-pop-festival in baden-baden. der tv-sender für die generation „das erste plus“, einsfestival (wie passend) überträgt fast alles live.
meine tipp für zum sehen sind heute: aura dione und später dann rox, morgen sollte man sich ellie goulding nicht entgehen lassen.

und wenn ich schon einmal dabei bin: am frühen sonntag morgen läuft im rockpalast, auch auf einsfestival, anna ternheim – ein mitschnitt vom haldern pop festival 2009.

fact:
aura dione : donnerstag ab ca. 19.00 uhr  in live baden-baden, online auf swr3.de oder old school auf einsfestival via tv

rox : donnerstag ab ca. 22.30 uhr  in live baden-baden, online auf swr3.de oder auf einsfestival via tv

ellie goulding : freitag ab ca. 21.30 uhr  in live baden-baden, online auf swr3.de auf einsfestival via tv

anna ternheim : sonntag morgen ab 3.40 Uhr – 4.10 Uhr auf einsfestival via tv

cu

Kommentare deaktiviert für tipp : SWR3 new-pop-festival

comment : google streetview – der blick in die hölle?

posted on August 11th, 2010 by marcgo.
categories: comment.

endlich ist es so weit. im november startet google streetview in deutschland.

ich:

mich freut’s. ein teil meiner arbeit wird dadurch erheblich leichter. ich beurteile u.a. mögliche standorte für aussenwerbung. bisher habe ich mich dabei immer der satelliten-/luftbilder von google bzw. bing bedient. allerdings haben die den nachteil, dass ich immer eine perspektive aus der luft habe. das ist mit streetview nun deutlich realistischer.

für mich ist streetview daher sehr von vorteil.

es gibt unendlich viele gründe die für google streetview sprechen.
das war einer / meiner.

discussion:

  • sicherheit
    nun können verbrecher einen tatort ausspähen, ohne vor ort sein zu müssen!
    toll, da sitzt nun der einbrecher oder bankräuber vor seinem google, und schaut sich das ziel seiner begierde an. er weiß aber nicht, wie alt die bilder sind. wie ist die aktuelle situation vor ort? gibt es z.b. bauliche veränderungen, verkehrshindernisse etc. es bleibt also die notwendigkeit einer ortsbesichtigung, und somit kein wirklicher vorteil durch streetview. und für die planung eines fluchtwegs eignen sich die hochaufgelösten satellitenbilder von google viel besser, da man hier z.b. auch hinter die häuser sehen kann. alternativ kann er für den fluchtweg auch gleich ein navi benutzen -lol
    jetzt können einbrecher sich die objekte am bildschirm aussuchen!

    das web ist voll mit viel besseren informationen über lohnende ziele, als das foto eines straßenzuges, einer momentaufnahme.
  • datenschutz
    arbeitgeber können sich ein bild vom wohnumfeld der bewerber machen. banken können die bilder zur beurteilung der kreditwürdigkeit heranziehen!
    das ist auch ohne streetview sehr gut möglich. z.b. mit bings vogelperspektive oder durch geo-referenzierte bilder wie z.b. bei panoramio oder flickr. oftmals sind die suchergebnisse mit blogeinträgen, persönlichen webseiten und social network viel aussagekräftiger / problematischer.
    unternehmen können die daten zusammenführen und gezielt für ihre kommerziellen zwecke nutzen!
    ja, das kann sein. natürlich kann sich nun ein tischler straßenzug für straßenzug vornehmen, die fenster ansehen und gezielt werbung versenden. aber dann stellt sich auch schon die fragen, welche informationen man denn nun wirklich aus so einem einzelnen bild (momentaufnahme) ziehen kann.
    hier mal ein beispiel aus einer wohnstraße in paris:

     


    ©google


    ©google

    also ich könnte jetzt z.b. sehen, dass dort ein schwarzer renault (twingo?) steht. aber ob nun nur zufällig oder regelmäßig? wenn der einem anwohner gehören würde, welchem? man kann nun diese erkenntnis (ortsangabe & automodell / -farbe) mit anderen daten kombinieren (z.b. kundendatei autohändler / werkstätten evtl. meldestellen), aber was bring das wirklich? ich kann das auto trotzdem nicht sicher zuordnen.


    ©google

    und das könnte der balkon von dem neuen bewerber sein. ich wüßte seine adresse, evtl. noch das er im zweiten stock wohnt, aber ob das nun sein balkon ist, oder ob die wohnung doch zur anderen seite hinaus geht, da wo vielleicht die fahnen der radikalen partei hängen? wer weiß?

ich denke:

dass manche menschen angst vor streetview haben verstehe ich. diese wird ja auch zu gerne von vielen verschiedenen interessengruppen geschürt. politiker können sich so als datenschützer profilieren, und nebenbei ihre eigenen ideen aus dem licht der öffentlichkeit rücken. die administrative gewalt warnt vor den „gefahren“, um sich auf der anderen seite aber intensiv gedanken über die eigene nutzung zu machen. und datenschützer sind prinzipiell gegen jede art von datensammlung.

der nutzen für die allgemeinheit ist vielfältig. die gefahr des mißbrauchs ist wie in allen bereichen des lebens vorhanden, aber durch die gegebenheiten (nur momentaufnahme / keine genaue zeitliche zuordnung der aufnahmen / andere schon vorhandene effiziente datenquellen im web) nicht unverhältnismäßig hoch. es gibt wirklich wichtigere probleme als google streetview. ich freu mich drauf!

Kommentare deaktiviert für comment : google streetview – der blick in die hölle?

tipp : prince 2010 album im rolling stone

posted on Juli 22nd, 2010 by marcgo.
categories: music, tipp.

die august ausgabe des rolling stone hat diesmal eine exklusive beilage: das neue prince album 2010.

Rolling Stone 190/August 2010

es ist nach planet earth das zweite album, das praktisch kostenlos verteilt wird. ein vertrieb über den handel oder als download ist, wie man liest, nicht vorgesehen.
eine auflage von ca. 64.000 exemplaren soll so verteilt werden.

meine anspieltipps sind : everybody loves me und die ballade walk in sand.

prince - 2010

tracklist

1. compassion
2. beginning endlessly
3. future love song
4. sticky like glue
5. lavaux
6. act of god
7. walk in sand
8. sea of everything
9. everybody loves me

10. laydown

plus die 67 leerstücke vor dem bonustrack laydown. spielerei, nervt dann doch von der cd 🙁

ansonsten, ein cooles album. erinnert mich sehr an die music anfang der 80er. sehr funky. aber höret selbst. denn :

von einem bildschirm lerne ich nichts. nur von echten menschen (prince)

mein fazit:
klasse scheibe, dazu ein ausführliches interview – sehr empfehlenswert
also ran an den kiosk bevor es vergriffen ist : ich sach nur 64.000 – oder ebay 🙁

cu – an der kiosktheke

Kommentare deaktiviert für tipp : prince 2010 album im rolling stone